Jagd - Headergrafik


  Jagd
  Aufgaben der Jagd
  Jagdarten
  Berechtigung zur Jagd
  Jagdausrüstung
  Kontakt
  Impressum


Jagd - Aufgaben und Motivation

Jagd - Hirschkuh
Jagen war für Menschen schon seit langen Zeiten eine der wichtigsten Möglichkeiten zu Überleben. So hatte das Fangen und Erlegen von Tieren natürlich zum einen den Zweck frisches Fleisch für die Lebensgemeinschaft zu bekommen. Oft war dies in der kalten Jahreszeit die einzige Möglichkeit nährstoffreiche, kalorienhaltige Nahrung zu bekommen. Die erlegte Beute wurde aber auf jeden Fall komplett verwertet und so konnten auch die Vorräte an Fellen, Sehen, Zähnen und Knochen wieder aufgestockt werden. Diese wurden zur Herstellung von Kleidung, Werkzeug und riutellen Gegenständen benötigt.

Das Bild der Jagd hat sich heute stark verändert. Es gibt keine Menschen mehr, die direkt auf die Fleischgewinnung durch die Jagd angewiesen wären, auch wenn ein gutes Wildessen heute immer als besonderer Genuss gilt. Trotzdem hat die Jagd im Ökosystem wichtige Aufgaben (Hege und Pflege). Für viele unserer heimischen Waldtierarten fehlen die natürlichen Feinde vollständig. Hier geht es darum, die Populationen im Gleichgewicht mit dem Lebensraum Wald zu halten, um zu große Forstschäden zu vermeiden.

Ein Jäger jagt häufig im gleichen Revier. Hier ist er nicht nur zur Jagdsaison anzutreffen, sondern er beobachtet die Tiere das ganze Jahr über. Nur so hat er einen genauen Überblick darüber wie groß die Population ist, und ob sich kranke oder schwache Tiere in der Gemeinschaft befinden, die den Bestand eventuell gefährden können. Auch im tiefsten Winter, wenn das Wild nicht mehr genügend Futter finden kann, hiflt der Jäger in Form der Wildfütterung. So wird versucht den Jungbaumbestand des Waldes vor Fraßschäden zu beschützen. Für einen Jäger gibt es viele Stunden im Hochsitz, die er völlig ohne Schusswaffe, mit reiner Beobachtung, hier verbringt.

Dies ist mit Sicherheit auch ein besonderer Reiz dieses Hobbies. Es ist der Genuss der meist frühen Morgen- oder Abendstunden, allein auf Beobachtungsposten in der Natur zu sitzen. Um gute Beobachtungen zu machen, ist es wichtig, viel über die Tiere zu wissen, zum Beispiel, wann Sie zum Fressen oder zum Trinken an eine bestimmte Stelle kommen.


© 2007 jagd.biz